Unordnung und Kosaken-Tanz

Berlin, 70. Geburtstag der Mutter. Irgendwie läuft es nicht mit der Musik, die meine Mutter auf eine CD gebrannt hat (was kein Wunder ist, da es Dateien sind) Mein Bruder, sein Handy und ich erbarmen uns. Schwitzend und scherzend stehen wir sogar mit Aux-Kabel neben der Anlage und basteln eine 70´er-Disco-Playlist. Der Saal tobt. Dann kommt unsere Mutter auf uns zu und sagt: Es ist gute Musik, alle tanzen und ihr steht die ganze Zeit nur rum und starrt auf eure Handys.

Später am Abend tanzen wir auch. Als Dschinghis Kahn kommt denke ich mir: „Na, kannste es noch?“ Letztes Mal habe ich mir den Rücken dabei geknackst und hatte mal wieder zwei Wochen Praktikum im über-80-sein-Busness. Diesmal dachte ich, ich bin ja warm. Also ab in die Hocke und einen schönen Kosakentanz gemacht. Es klappte auch so leidlich, bis ich ein Stechen in der Wade spürte. Hatte man auf mich geschossen? Ich sah meine Fitness-Pläne für die nächste Woche baden gehen (statt dreimal Sport schon wieder kein Mal). Alt werden hat auch Nachteile, man glaubt es nicht.

Wieder zu Hause hasse ich es, Koffer auszuräumen. Das ist ein bisschen wie Wäsche einsortieren. Es bleib immer ein unklarer Rest, den ich dann erstmal im Koffer lasse. Sowas wie Perrücken oder ein Schieber für irgendwas. Es ist wie in einem Comuterspiel wenn man fleißig Kristalle gesammelt hat und je weiter das Spielen voranschreitet, desto deutlicher wird einem, dass man etwas falsch macht. Man müsste diese Kristalle irgendwo einsetzen. Es ist auch zu peinlich, jemanden zu fragen, der das Spiel auch spielt. Der sagt dann eh: „Was, du spielst ohne den Kristall-Modus? Und das macht Spaß?“ Bei Diablo 2 war das einst „Wyrreths Bein“. Ein Holzbein, in das man Edelsteine einsetzen kann, damit sich ein Portal in den Kuhlevel öffnet. Da kämpft man gegen aufrecht gehende Kühe, die immer Muh machen.

Cow03

Es war sehr langweilig, aber natürlich musste man es machen. Kurzum: Es wird einem klar, dass man etwas falsch macht, wenn man nicht weiß, wohin man den Inhalt des Koffers sortieren soll. Komplett falsch, im ganzen Leben. Ablagesystem falsch, Schränke falsch eingerichtet, Unordnung in der Wohnung bedeutet Unordnung im Kopf, ich werde nochmal Abi-Klausuren aus Versehen wegwerfen: Abmahnung, Jobverlust, Gosse, F. weg. Nur weil ich so tue, als liefe alles halbwegs, läuft noch alles halbwegs. In meinem Kaffeesatz kann man tatsächlich die Zukunft lesen, denn er befindnet sich am Boden der Tasse unter einer Art Schneeschicht, manchmal. Am besten wäre es, wenn ich Einweg-Koffer hätte. Wenn ich wieder da bin, schütte ich den Inhalt einfach weg. Das wäre das Paradies. Dann bekäme ich den Eindruck: Läuft doch, und müsste nicht mehr mit Mitte 40 jugendliche Tänze machen, um von der Gesellschaft ein paar Brosamen Anerkennung zu bekommen. Dann bekäme ich Anerkennung dafür, dass alles immer wohlgeordnet ist. In meiner Vorstellung bekommt man dafür sehr viel Anerkennung. Und die Verletzunggsgefahr ist geringer. Es muss ja auch einen Grund haben, warum viele eine Putzhilfe haben, aber die Wenigsten haben eine verrückte-Ideen-Hilfe oder eine Kreativ-Hilfe. Also ist Ordnung wichtiger. Ich könnte jetzt hier einen Bogen zum Feminismus schlagen. Mein Beitrag, in dem ich erkläre, warum ich Feminist bin, steht noch aus. Ich suche noch nach einem Tigferfell, auf dem ich hosenlos posieren kann. Von dort aus würde ich vielleicht eine Verbindung schaffen. Jetzt ist die Putzfrau gekommen. Von dort aus ginge es auch. Die Fußballer oben versuchen auch einen Kosaken-Tanz. Der klappt auch nicht und sie kriegen doch viel Geld dafür.

Kleiner Nachtrag: Ich muss auf Toilette, aber die Putzfrau ist da. Ich traue mich nicht. Noch 51 Minuten. Ich habe mich im Arbeitszimmer schon nach Flaschen umgesehen, aber nein… das mache ich nicht.

Advertisements

4 Kommentare zu „Unordnung und Kosaken-Tanz

  1. Also, wenn Dein Kasatschok so aussah, wie bei den beiden Fussballern bin ich mit mir der erworbenen gesellschaftlichen Anerkennung nicht so sicher. Was Deine /Eure DJ-Qualitäten angeht, hört man auch von unabhängigen Quellen nur Gutes!

    Gefällt mir

  2. ich musst da gerade dran denken und wollte das irgendwohin schreiben, passt allerdings auch nur in diesen blog:
    time flies like an arrow – Zeitfliegen mögen einen Pfeil

    Gefällt mir

  3. @guntron in meiner Wahrnehmung war das ein Gast, der das mit dem Männer-die-auf-Handys-starren sagte.

    @Seb can I become your steak, please

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s